Claudia Hufnagel

Ihre Anwältin für Opfer-Recht - in Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz & Baden-Württemberg

Opfer einer Straftat zu werden, gehört zu den prägendsten Erlebnissen eines Menschen, und jeder wünscht sich und seinen Angehörigen und engen Freunden, dass es nie dazu kommen möge. Denn die Konsequenzen sind oft gravierend, wenn sich diese Hoffnung nicht erfüllt: Wirtschaftliche Einbußen von Geschädigten nach Vermögensdelikten (z.B. Diebstahl, Raub, Erpressung) mögen dann zum Teil noch besser verkraftbar sein als körperliche und insbesondere auch seelische Verletzungen nach tätlichen Angriffen (z.B. Körperverletzung, sexuelle Übergriffe, häusliche Gewalt, Stalking etc.) und schweren Verkehrsunfällen.

Seit vielen Jahren engagieren wir uns dafür, Opfern von Gewalt-Taten und Unfallereignissen das nötige Gehör zu verschaffen und ihnen jenseits von der normalerweise nur angedachten Zeugen-Rolle eine Position einzuräumen, die ihnen gebührt - mit eigenen Rechten auf Akteneinsicht, umfassender Teilnahme an der gerichtlichen Hauptverhandlung gegen den Beschuldigten sowie aktiven Frage- und Antragsrechten.

Claudia Hufnagel vertritt zahlreiche Opfer von Gewalttaten und Geschädigte schwerer Verkehrsunfälle in derartigen Nebenklage-Verfahren und macht für sie entweder noch im Strafverfahren gegen den Täter (sogenanntes Adhäsionsverfahren) oder separat auf zivilrechtlichem Wege die zustehenden Schadensersatzansprüche geltend. Da sie in unserer Kanzlei auch für die klassische Unfallschaden-Regulierung zuständig ist, ist sie für diese Tätigkeit prädestiniert und greift auf umfangreiche Erfahrung bei der Bezifferung von Schmerzensgeldansprüchen zurück. 

Beschuldigte verteidigt sie insbesondere nach Überschreitungen im Straßenverkehr (z.B. fahrlässige Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Vorfahrtsverletzungen, Unfallflucht). 

 

Bei alldem ist neben Fingerspitzengefühl auch ein gewisses Maß an Psychologie gefragt. Bei der Vertretung von häufig traumatisierten Opfern nach Straftaten gilt dies ganz besonders. Gerade nach sexuellen Übergriffen fällt es weiblichen Opfern oftmals leichter, über das Geschehene mit einer Anwältin zu sprechen, als mit einem männlichen Rechtsbeistand. 

Rechtsanwältin Claudia Hufnagel kann vor Strafgerichten der gesamten Bundesrepublik auftreten. Besonders häufig übernimmt sie aber Fälle im Süden und Südwesten Deutschlands. 

Sie können uns vertrauen. Das STERN-Magazin verlieh unserer Kanzlei die Auszeichnung als eine der "Besten Anwaltskanzleien 2020 im Verkehrsrecht" - und auch im klassischen Strafverfahren geben wir alles für unsere Mandanten. 

Sollte es im Einzelfall erforderlich werden, einen weiteren Anwalt hinzuzuziehen, so kann dies oftmals von Herrn Dr. Sven Hufnagel oder Herrn Dr. Rainer Hufnagel, übernommen werden.

EINSATZ-GEBIETE

funktionelles Tätigkeitsgebiet:

  • Nebenklage-Vertretung für Opfer mit Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen (Adhäsionsverfahren) / Opfer-Beistandschaft

  • Strafverteidigung von Beschuldigten

  • Erstellung von Strafanzeigen

MEHR INFOS

räumliches Tätigkeitsgebiet:

  • Einsatz v.a. vor Strafgerichten in Bayern, Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

MEHR INFOS

fachliche Teil-Gebiete des Strafrechts:

MEHR INFOS

BERUFLICHER WERDEGANG

  • Abitur im Jahr 1994

  • Studium der Rechtswissenschaften von 1994 bis 2000

  • Erstes juristisches Staatsexamen im Jahr 2000

  • Mitarbeit beim ADAC in der Unfallschadenregulierung von 2000 bis 2001

  • Rechtsreferendariat von 2001 bis 2003

  • Zweites juristisches Staatsexamen im Jahr 2003

  • Zulassung als Rechtsanwältin im Jahr 2003

  • Tätigkeit als Rechtsanwältin von 2003 bis 2006 

  • Tätigkeit als Unternehmensjuristin von 2006 bis 2016

  • Tätigkeit als Rechtsanwältin seit 2016

AUSZEICHNUNGEN & REFERENZEN

Vom Magazin STERN erhielten wir die Auszeichnung als eine der "Besten Anwaltskanzleien 2020 im Verkehrsrecht".

Stapel von Münzen

ANWALTSKOSTEN

abhängig von den Umständen des Einzelfalls:

  • Tatvorwurf

  • Zielsetzung für den Anwalt

  • Bedeutung der Angelegenheit für den Mandanten

  • Verfahrensstand

  • zu erwartender Umfang des Verfahrens

denkbare Abrechnungsmethoden:

  • gesetzliche Vergütung (RVG)

  • Vergütungsvereinbarung

    • Pauschalen

    • Zeit-Basis

MEHR INFOS

 

MITGLIEDSCHAFTEN

  • Verband deutscher Verkehrsrechtsanwälte (VdVKA)

  • Opferhilfe-Organisation "Weisser Ring"

www.anwalt-strafrecht.com ist ein Angebot der Kanzlei Dr. Hufnagel Rechtsanwälte

Frohsinnstraße 26 - D-63739 Aschaffenburg - Tel.: (+49) 06021-21322 - anwalt@dr-hufnagel.de