Rechtsgebiet:

Körperverletzung und sonstige Gewalt-Delikte

Wenn bei zwei oder mehr Personen am gleichen Ort das Gemüt durchgeht, kommt es - gerade bei zusätzlicher Enthemmung durch konsumierten Alkohol - schnell zu körperlichen Auseinandersetzungen. 

Dr. Sven Hufnagel vertritt häufig Beschuldigte im Strafverfahren beim Vorwurf von Körperverletzungshandlungen sowie im damit oft zusammenhängenden Verfahren wegen etwaiger Schmerzensgeldansprüche, aber auch nach anderen Gewalt-Straftaten.  

​Schlägereien auf privaten Feiern, kommerziellen Festen oder auch im Zusammenhang mit Disko-Besuchen sind häufig gekennzeichnet durch eine Vielzahl widersprüchlicher Zeugenaussagen hinsichtlich der angeblichen Mitwirkungsbeiträge der Beschuldigten. Aussagen der - ihrerseits häufig stark alkoholisierten - Zeugen der "jeweiligen Lager" sind gegenüberzustellen und auf ihren Glaubhaftigkeitsgehalt hin zu überprüfen. Doch selbst bei gänzlich unbeteiligten Zeugen ist in unserer umfangreichen Praxis immer wieder festzustellen, dass zunächst für einen Beschuldigten belastend erscheinende Aussagen zu relativieren sind oder gar nicht auf eigenen Wahrnehmungen des Zeugen basieren, sondern auf Gesprächen mit anderen oder auch auf Schilderungen in den sozialen Medien. 

Die Gefahr, hier als Unschuldiger strafrechtlich wegen

  • einer Körperverletzung (v.a. §§ 222, 223, 224, 226, 227, 229, 340 StGB) oder

  • der Beteiligung an einer Schlägerei (§ 231 StGB)

belangt zu werden, weil man zur falschen Zeit am falschen Ort war, ist groß. Durch intensive Zeugenvernehmung versucht Dr. Sven Hufnagel in der gerichtlichen Hauptverhandlung die wahren Geschehnisse ans Licht zu bringen. 

In Fällen der tatsächlichen und beweisbaren aktiven Beteiligung an Gewalt-Handlungen wird versucht, die drohenden Rechtsfolgen auf ein angemessenes Maß zu reduzieren.  

Die (dringend gebotene) Verteidigung in solchen Fällen gehört zu den Kernbereichen der strafrechtlichen Tätigkeit von Dr. Sven Hufnagel. Falls erforderlich kann häufig ein Mitbeschuldigter durch Rechtsanwalt Dr. Rainer Hufnagel mitverteidigt werden.

Typische sonstige Gewaltdelikte, in denen Dr. Sven Hufnagel die Verteidigung übernimmt, sind:

  • Nötigung und Bedrohung (§§ 240, 241 StGB)

  • Widerstandshandlungen gegen Vollstreckungsbeamte (§§ 113, 114, 115 StGB)

  • räuberischer Angriff auf Kraftfahrer (§ 316a StGB)

  • Raub und räuberischer Diebstahl (§§ 249, 250, 251, 252, 316a StGB)

  • räuberische Erpressung (§§ 253, 255 StGB)

Umgekehrt wird unsere Kanzlei regelmäßig damit beauftragt, Verletzte im Strafverfahren gegen ihre Peiniger als Nebenkläger zu vertreten und ein angemessenes Schmerzensgeld für sie durchzusetzen. Dies stellt einen Tätigkeitsschwerpunkt auch von Rechtsanwältin Claudia Hufnagel dar.  

www.anwalt-strafrecht.com ist ein Angebot der Kanzlei Dr. Hufnagel Rechtsanwälte

Frohsinnstraße 26 - D-63739 Aschaffenburg - Tel.: (+49) 06021-21322 - anwalt@dr-hufnagel.de